Der Pakt mit dem Panda 

Was uns der WWF verschweigt 

 

WDR / SWR  2011

Der WWF ist die größte Naturschutzorganisation der Welt. Sein  Geschäftsmodell: Für  Geld wäscht er die Umweltverbrechen der Energie-und Nahrungsmittelkonzerne grün.

English Version:

The Silence of the Pandas  

What the WWF isn´t saying, 52´ , 2011


Lachsfieber / Salmonopoly /

Fiebre de Salmón 

mit Arno Schumann,

Kamera:Michael Dreyer

2010 

Der Norwegische Großinvestor John Fredriksen  heisst "Der große Wolf".Ihm gehört die größte Tankerflotte der Welt und jetzt ist er mit Marine Harvest  auch der Größte im Lachsgeschäft und beherrscht die Produktion  in Chile, Norwegen, Kanada und Schottland. 100 Millionen Lachse pro Jahr wirft Marine Harvest auf den Weltmarkt. In Chile sterben die Fjorde und die Weltmeere werden leergefischt, um sie in Form von Pellets an die hochgezüchteten Lachse zu verfüttern. 


Russisch Roulette 

WDR 2004

 

BND-Hauptmann Norbert Juretzko erfährt von "Rübezahl" und anderen hochrangigen KGB-Agenten, dass  BND-Direktor Foertsch seit Jahren für die Russen arbeitet. Sein Auftrag: Er soll den BND von innen her "handlungsunfähig" machen. Die Nachricht sorgt für Panik und führt zu einer gigantischen Vertuschung. Kanzleramtsminister Schmidtbauer begründet das auf einer geheimen Krisensitzung im Jahr 1998 so :"Wenn das öffentlich wird, kauft kein Dienst der Welt von uns auch nur noch eine Scheibe Brot."


Des Teufels Lehrling

 

WDR 2002 (SUR Films+J.M.Lara, Madrid / 54 min)

 

 

Mickael Suphi lebt mit seiner Familie in Belgien. Als er in die Türkei zum Militärdienst muss, wirbt ihn der Geheimdienst ab und schickt ihn zu einer Folterausbildung nach Eskishehir. Mickael unterwirft sich. Als er schließlich ein Kinder foltern soll, desertiert er und flüchtet nach Spanien. Dort lebt er viele Jahre iim Untergrund. Seine Familie hat ihn ihn vertoßen. Er ist in einer schweren Krise, als ich ihn in Barcelona kennenlerne. Er beschließt, seinen Weg durch die Hölle zu erzählen. 

PREISE: Certificato di merito silver, 12.Prix Leonardo, Parma / Certificate for creative excellence, US International Film and Video   Festival 2003


Der Fall Kissinger

 

45/53 min.

WDR 2003 Kamera: René Begas

 

War der Großmeister der US-Diplomatie in Kriegsverbrechen verwickelt? Der Film untersucht seine Rolle im Vietnamkrieg und bei der Vorbereitung des Militärputsches in Chile. 

Hier geht es zum Video...


Biedermanns Reich 

 

WDR 1999 (mit Monika von Behr)

 

Wie der Internationale Suchdienst des Roten Kreuzes in Bad Arolsen ehemalige Zwangsarbeiter um ihre Entschädigung bringt. Die Bearbeitung der Unterlagen dauert oft viele Jahre, so dass die Opfer der Nazi-Verbrechen nciht mehr in den Genuss der Entschädigungen kommen, die Deutschland ihnen zugesichert hat. Unfähigkeit der Behörde - oder Sabotage?


Kühl bis ans Herz?

WDR 1992 (mit Jürgen Thebrath)

Ein Porträt der Treuhandpräsidentin Birgit Breuel. Die Nachfolgerin des ermordeten Treuhand-Chefs Rohwedder gerät unter großen Druck. Sie muss jeden Tag Entscheidungen treffen, die zehntausende ostdeutscher Arbeiter ins Elend treiben. Hat sie eine Wahl?

Quandt-Medienpreis 92


Hier geht's zum Film:

Im gläsernen Käfig 

Nexus / WDR 1997 / Kamera:Ulli Köhler

Eine Reportage  aus dem kubanischen Untergrund über das schwierige Leben der Dissidenten.

 


 

 

 

 

Der Junge mit dem        Engelsgesicht 

WDR 1993.  

Raymond aus Berlin (13) schlägt eine Frau auf der Straße nieder. Eigentlich ist er ein kluger und netter Kerl. Aber um in seinem gestörten Umfeld und in einer verständnislosen Pädagogen-Welt zu überleben, flüchtet er in Gewalt. Woher kommt seine Wut?  P.S.: 2014 stirbt Raymond im Alter von 34 Jahren nach mehreren Hirnschlägen, die durch Drogenkonsum entstanden sind; er hinterlässt zwei Kinder.

Ana Rosa und ihr Recht auf Kinderarbeit

 

ARTE-Reportage  2016

AnaConda International Film

 

 

Die arbeitenden Kindern in der Bergarbeiterstadt Potosí  verlangen ein "Recht auf Arbeit" und haben eine Kindergewerkschaft organisiert. Der indigene Präsident Evo Morales hat das Kinder-Recht auf Arbeit ab 10 Jahren per Gesetz anerkannt. Ein Skandal für die UN.Was sagen die Kinder selbst? 


Lieber Fidel 

Cher Fidel

Querido Fidel

Kinofilm 2001,90 Minuten

WDR/SWR/Radio Bremen/ Sur Films

 

1959, wenige Wochen nach dem Sieg der Revolution auf Kuba, trifft das deutsche Kreuzfahrtschiff BERLIN" in Havanna ein. Fidel Castro ist neugierig und geht an Bord. Kapitän Lorenz schläft- die Rebellen werden von der Kapitänstochter Marita empfangen. Sie nimmt ihnen die Waffen ab und lässt sie dann an Bord. So beginnt eine verhängnisvolle Affäre.  Als sie im 7. Monat schwanger ist, wird in einer Klinik eine Frühgeburt eingeleitet. Der Fötus wird in Maritas Bauch zersägt. Sie hält Fidel Castro für schuldig. Marita lässt sich von der CIA als Giftmörderin anheuern und will Fidel Castro mit Gift töten. Aber:  "Die Liebe war stärker. Ich klackste die Pillen  ins Bidet."  Ein bizarres Leben zwischen den Fronten des Kalten Krieges.  

PREISE: BANFF Rockie Award 2002 / Documentary Award XIX. International Film Festival Uruguay / Teilnahme am Telluride Film Festival

 


Schnappschuss mit Che

WDR 2007

Ein Foto, das um die Welt ging: Felix Rodríguez (CIA) zeigt sich mit seinem Gefangenen Che Guevara , kurz bevor er den Befehl gab, den Guerrillaführer hinzurichten. Doch das Foto ist eine Fälschung, Felix Rodríguez war gar nicht mehr vor Ort, als der Mordbefehl vom bolivianischen Staatspräsidenten kam.


Kaltblütig / Cold Blooded / A sangre fría

 

2003 WDR / ARTE/Chilevision

Kamera: René Begas

 

Rosa Maria Lizama war 16, als sie 1973 verhaftet, gefoltert und zu 10 Jahren Haft verurteilt wurde.  Sie sei im Rahmen von "Plan Z" Mitglied einer Terrorzelle gewesen, warf ihr der Militärstaatsanwalt Gerardo Alvarez vor. Heute arbeitet er in der Stadt Punta Arenas als Anwalt. Wenn er Rosa Maria oder andere Opfer sieht, wechselt er die Straßenseite. Wir zwingen ihn zur Konfrontation mit seinen Verbrechen.

 


Der Tod des Pharao 

WDR 1998

(Reihe: Politische Morde. Redaktion: Heribert Blondiau)

"Für den Frieden bin ich bereit, bis ans Ende der Welt zu gehen. Die Israelis werden sich wundern: Ich bin bereit, in ihr Haus zu gehen, in ihre Knesset, um mit ihnen zu sprechen." (Sadat) 

Will er Frieden mit dem Erzfeind Israel schloss, musste der ägyptische Präsident sterben. Er bezahlte seinen Mut mit dem Tode. Während der Militärparade am 6.Oktober 1981 wird Sadat von  37 Schüssen getroffen. Die überlebenden Terroristen fliehen nach Afghanistan. Sie begründen die spätere Al Quaida. Eine Rekonstruktion des politischen Dramas mit Zeitzeugen, u.a. die Witwe Sadats, Ezer Weizman und Jimmy Carter.


 

 

 

 

 

 

 

 

Das Totenschiff

ARD/WDR 1994

Grimme-Preis 1995 - Fritz-Sänger-Preis 1996

Die "Scantrader" geht 1990  im Golf von Biskaya unter- verschlungen von einer "Monsterwelle", so die Lübecker Reederei. Niemand überlebt. Die Ermittlungen des Seeamtes werden eingestellt. Doch die Recherchen zu diesem Film führen am Ende zu einer Anklage wegen Mordes: Das Schiff war überladen, sein technischer Zustand war ein Desaster. Das Patent des Kapitäns war gekauft und die Reederei hatte die Stabilitätsunterlagen des Schiffes gefälscht. Der Tod der Seeleute war dabei einkalkuliert. Die Versicherung zahlt mehr, als das Schiff wert ist.

Hier geht´s zum Film:


Das Geheimnis um das Olympia-Attentat

WDR 1996 - Grimme-Preis 1997

Ankie Spitzer in dem Mannschaftsraum des israelischen Teams, in dem die Geiseln gefangen waren und zum Teil erschossen wurden. Ihr Mann, der Fechter André Spitzer, wurde im Hubschrauber getötet. Jahrzehnte später noch kämpft sie vor Gericht darum, dass die deutschen Behörden endlich die Wahrheit über ihr Versagen im Jahr 1972 offenlegen.


Nicaragua:

Das verkaufte Land

ARTE-Reportage  2015 Produktion: AnaConda International Film

Präsident Daniel Ortega überlässt  dem chinesischen Multimillionär Wang Jing für 100 Jahre eine  Konzession, in der er den 278 Kilometer langen Megakanal zwischen Pazifik und Atlantik  bauen kann. Dazu einen Großflughafen und zwei chinesische Freihandelszonen. Die Opposition wittert "Landesverrat" und zehnausende Bauern, die aus der Kanalzone vertrieben werden sollen, marschieren auf Managua.


Rendezvous mit dem Tod

Warum J.F. Kennedy sterben musste 

 

2006, 90 Minuten, Kino-Dokumentarfilm

(WDR/ SWR/ Radio Bremen/ NHK)

Kamera: Reinhard Gossmann

 

FBI-Agent Laurence Keenan wurde nach dem Mord an JFK nach Mexico geschickt, um auf Lee Harvey Oswalds Spuren zu recherchieren. Als er herausbekam, dass der Kennedy-Attentäter Kontakte zum kubanischen Geheimdienst G-2 gepflegt hatte, wurde Keenan auf Druck des neuen Präsidenten Lyndon B. Johnson abberufen. Keenan heute: "Johnson hätte Kuba angreifen müssen, aber er wollte auf keinen Fall einen neuen Weltkrieg riskieren wegen seines Vorgängers." Die beiden Kennedy-Brüder hatten trotz der Bedenken Johnsons mehrere Attentate gegen Fidel Castro in Auftrag gegeben. Doch "Castro schoss schneller", wie es in einer Kritik von El País über diesen Film heisst.

 


Verrat in Santiago- Wer erschoss Salvador Allende?   2003, 45 Minuten

Am 11. September 1973 kämpft Chiles Präsident Salvador Allende seinen letzten Kampf gegen die Putschisten. Bis zuletzt hatte er Oberbefehlshaber Augusto Pinochet vertraut und ihm am  Abend vor dem Putsch hatte Allende ihm erzählt, dass er sein Schicksal in die Hände einer Volksabstimmung legen werde. Doch dazu sollte es nicht kommen. Allendes Leibwächter Pablo Zepeda räumt in diesem Film zum ersten Mal ein, dass Allende sich selbst erschossen hat-vor seinen Augen.

PREIS: World Medal, New York Film Festival 2004

HIER GEHT ES ZUM FILM:


Gesucht wird: Das Schicksal der entführten Kinder

 

WDR 1995

 

Im Urlaub lernt Bärbel den charmanten Libanesen Ahmed kennen. Doch in der Ehe kommt es zu Problemen- sie will ihren Mann loswerden. Ahmed fühlt sich unverstanden und entschließt sich, die Kinder  Aischa und Khodr aus Düsseldorf zu entführen.  Bärbel  sucht ihre Kinder im Libanon und organisiert ein libanesisches Kommando, das die Kinder rückentführen soll. Ein unerbittlicher Krieg auf dem Rücken der Kinder beginnt. Dem folgt ein zaghafter Dialog. Eineinhalb Jahre nach der Entführung darf sie ihre Kinder in Tripoli wiedersehen, am Heiligabend. Aber Ahmed bleibt hart: Die Kinder bleiben im Libanon.  Ahmeds Schwester Merwat sagt beim Abschied: "Es gibt kein gutes Ende- das hier ist schon das Ende."


Machtspieler Friedrich Hennemann und der Untergang des Bremer Vulkan

 

mit Klaus Schlösser

WDR / Radio Bremen 1998-  75 Minuten

Friedrich Hennemann: Vom Arbeitersohn zum Herrscher eines der größten deutschen Konzerne. Er wurde "Manager des Jahres". Zwei Jahre später war die Großwerft VULKAN pleite. Ein paar hundert Millionen EU-Fördergelder für die Werften im Osten waren von der Konzernspitze zweckentfremdet eingesetzt worden. Das Geld ist weg. Wie ist es soweit gekommen? Eine kriminalistische Spurensuche in der Grauzone von Wirtschaft und Politik. Unter der glänzenden Oberfläche kommen Eitelkeit und Größenwahn zum Vorschein. Tausende von Menschen verlieren am Ende ihre Arbeit. 

PREISE: Grimme-Preis 1999

               Friedrich-Vogel-Preis 1999


Gesucht wird...Die Mafia-Ost

 

mit Jürgen Thebrath,

WDR 1991

 

Dr. Joachim Abicht, Chef des DDR-Außenhandelskonzerns ROBOTRON Export-Import. Er ist Offizier im Besonderen Einsatz und hilft,  Mielkes "Überlebensordnung 8-86" umzusetzen. Kurz vor der Wende holt er 40 hohe Stasi-Offiziere in die Direktion, darunter Peter Feuchtenberger, den Chef der Funkaufklärung. Die Stasi-Seilschaft leert die Devisenkonten des Konzerns und holt in Filialen überall auf der Welt die Bargeldbestände in Koffern ab- um sie in Liechtenstein und anderen Ländern  anzulegen. Durch solche Akte von "Vereinigungskriminalität" gelangen ca. 20 Mrd. Mark-West in die Hände der rotlackierten  Kapitalisten.  


Untergetauchte Kamera

WDR 1990 / 16mm Film.

Kamera: Reinhard Gossmann. Während der deutschen Besatzung gründete die niederländische Widerstandsarmee eine Gruppe von Fotografen, die den Terror der Besatzung, die Hungernot in Amsterdam- aber auch die Aktionen des Widerstandes dokumentierte.


Franca Magnani

WDR 1988 , 45 Min.  (Co-Autor Albrecht Reinhard)    

 

Das  Porträt einer großen Journalistin. Sie war in der ARD jahrelang das "Gesicht Italiens"- bevor der Bayerische Rundfunk sie hinauswarf. Sie stammt aus einer großbürgerlichen Familie und heiratete einen KP-Führer. Ihre Familie wurde vom Kalten Krieg zerrissen.


Bremen-Bagdad

WDR 1991 (mit Rainer Kahrs)

 

Ein Film über das schmutzige Geschäft mit dem Krieg. Eine chilenische Spedition mit Sitz in Bremen liefert eine Fabrik für Zünder von Giftgasbomben in den Irak. Auch ein  Bremer SPD-Politiker ist in das Geschäft mit dem Tod involviert.